Nichts bleibt für immer, unsere Zeit ist wertvoll. Nutzt eure Zeit, taucht ein in ein Fantasy-Anime RPG, eine mysteriöse Welt voller Abenteuer und Geheimnisse erwartet euch!
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Untergund - Residenz des Herrschers der Unterwelt

Nach unten 
AutorNachricht
Elyurias Takimura

avatar

Anzahl der Beiträge : 98
Punkte : 108
Anmeldedatum : 28.08.12

BeitragThema: Untergund - Residenz des Herrschers der Unterwelt   Di Okt 30, 2012 6:34 am

First Post


Schreiend wachte Elyurias auf, sprang aus dem Bett und hielt sich den Kopf, lehnte sich an die Wand. Seine Augen waren geweitet, er blickte einfach ins Nichts. Er wütete im Zimmer, zerstörte dadurch nicht nur die Hälfte der Einrichtung sondern verletzte sich selbst dabei auch noch. Fox kam in das Zimmer und hielt Elyurias an die Wand gedrückt, welcher sich selbstverständlich mit aller Kraft dagegen stämmte, doch Fox war wesentlich stärker als Elyurias. "Lass das nicht Alltag werden, Elly-sama.", meinte Wolf der Elyurias eine Tablette in den Mund gab, Fox hielt jenen zu. Elyurias wehrte sich noch heftiger, er sah niemanden in das Gesicht, merkte nicht einmal das Wolf und Fox dort waren. Zehn Minuten nachdem er die Tablette geschluckt hatte wurde er langsam ruhiger, Fox lies ihn los. Elyurias brauchte einen Moment um sich zu sammeln, sah dann angepisst zu Fox und Wolf. "Raus.", knurrte er. "Du solltest dir eine Pause gönnen. Die aufmüpfigen Gören können anstrengend sein wenn sie dir jeden Tag auf den Geist gehen.", lachte Wolf und deutete auf die Wunde, die Elyurias an seiner Hüfte hatte, auf der linken Seite. "Sie ist aufgeplatzt, lass sie versorgen." - "Sag mir nicht was ich machen soll!", fauchte Elly genervt und trat Wolf aus dem Zimmer, Fox ging ruhig hinaus, sagte nichts. Fox sprach nie, er war stumm. Völlig in Bandagen eingehüllt, was er durch ein Kapuzencape versteckte. Tiger ging in das Zimmer von Elyurias weil er nach ihr hatte rufen lassen, sie versorgte die Wunde und blickte Elyurias lächelnd an. "So, das wäre erledigt, Elly-sama.", kicherte sie und sprang auf, ihr Kratzenschweif wedelte hin und her, sie freute sich das sie Elyurias helfen konnte, war freiwillig in seine Dienste getreten. "Wollt ihr heute raus aus dem Untergrund? Soll ich euch Kleidung bereit legen und eine Wanne einlassen?" Elyurias sah still zu Tiger, nickte. "O~kay~", sagte sie während sie salutierte, dann los flitzte. Genervt seufzte Elyurias, hielt sich den Kopf. Deine Alpträume werden immer schlimmer. Das ist zum Teil wegen deiner Rasse, zum Teil wegen mir. Ist es dir das wert? Irgendwann kannst du die dir wichtigsten Menschen töten ohne dass du es merkst., sprach Tuzil. Elyurias blickte an die Decke. "Als ob ich Lilly (Riri = Mit Akzent halt Lilly. Damit ist Riyuro gemeint.) etwas antue.", grinste Elyurias und stand auf, wollte sich gerade etwas zu Essen besorgen da brachte ihm Fox sein Frühstück. "Ihr wisst das ich laufen kann, meine Hände funktionieren auch noch wunderbar. Hört auf mich zu behandeln wie ein krankes Kind.", meckerte Elyurias, Wolf begann aus dem Hintergrund zu lachen. "Das reicht." Mit gewetzten Klauen rannte Elyurias Wolf hinterher, machte keine Scherze wenn er so drauf war, wollte ihn umbringen. Fox hielt Elyurias fest, welcher wütete, selbst Foy verletzte, was jenem allerdings nichts aus machte. "Ruhig.", hauchte Dragon und strich Elyurias über die Wange. "Achte auf deinen Blutdruck, Elly-sama. Sonst gehst du mir nicht aus dem Haus." Elyurias trat nach Dragon, der allerdings auswich. Fox brachte Elyurias wieder in das Zimmer, jener nahm einen Dolch aus dem Nachtschrank und stach es Fox in die Brust, drehte ihn um. Fox zeigte nicht einmal irgend ein Anzeichen von Schmerz, verneigte sich nur entschuldigend vor Elyurias und nahm den Dolch aus seiner Brust, leckte das Blut ab und legte ihn wieder in die Schublade des Nachtschranks, ging dann. Elyurias verwandelte sich in einen Menschen, nahm das Essen still seufzend auf und aß etwas. Sobald er genug gegessen hatte stand er auf und wurde wieder zum Vampir, ging in das Bad und lies seinen Morgenmantel einfach fallen, es interessierte ihn nicht das Tiger noch im Raum war. Jene hatte die Augen geschlossen, nahm sobald Elyurias im Wasser war den Morgenmantel auf und brachte ihn in die Wäsche. Genießend seufzte Elyurias, lehnte sich zurück. "Ist das Wasser angenehm, Elly-sama?", frug Tiger noch, Elyurias knurrte laut, als Andeutung sie solle ihn in Ruhe lassen und gehen. Tiger verstand, weswegen sie kichernd aus dem Raum ging. Dragon ging einfach in den Raum, hielt Elyurias den Bademantel hin. "Jemand hat euch etwas zu berichten, Danna-sama.", sagte er ruhig. Elyurias stand auf, zog den Bademantel an und ging dann in einen kleinen Raum den er benutzte um sich umzuziehen. Er zog nachdem er sich abgetrocknet hatte die Kleidung an die Tiger ihm rausgelegt hatte, band die Haare zusammen und ging in einen anderen Raum, wo ein Informant auf ihn wartete.

"Elyurias... Freudige Nachrichten für euch.", lachte der junge Mann, welcher noch nicht lange im Untergrund war, aber gute Arbeit leistete. Zu gute, Elyurias vertraute ihm kein Stück. Aber seine Informationen waren verlässlich, er hatte es immer von Fox überprüfen lassen. "Eine Assasinengilde mit Namen die Bruderschaft der Zeit macht dem Fürsten Hadouka ziemliche Probleme mit seinem Plan die Krankenhäuser mit seinen Drogen zu verführen indem er ihnen eine schnelle Heilung verspricht.", erklärte er ihm, Elyurias lächelte. "Ich liebe Assassinen. Sie machen meine Arbeit umso einfacher.", lachte er und der Informant kicherte, sagte: "Wenn die Assassinen weiter so erfolgreich sind schaffen sie es den Plan vollkommen zum scheitern zu bringen, Hadouka wäre dann nicht in der Lage ihnen die Schulden wieder zurückzuzahlen, was dazu führt dass sie ihn ohne Probleme beseitigen können." Elyurias liebte gute Nachrichten. Und diese erhellte ihm das Gemüt um einhundert Punkte. Wenn dieser Tag nicht perfekt würde... Naja, kein Tag war perfekt, das war nur ein Wunschdenken. Ruhig seufzend stand Elyurias auf, blickte runter auf den Informanten. "Ich fange an dich zu mögen. Vielleicht sollte ich mir für schlechte Nachrichten einen anderen Informanten suchen, sonst bringe ich dich wohl noch bei der ersten schlechten die du überbringst noch um.", lächelte er sanft, dem Informanten war die Farbe aus dem Gesicht gewichen. "Oh, und bei einer Nachricht des Verrates... Habe ich einen Spielkameraden für dich, der dich auf ewig leiden lässt. Überleg dir zwei Mal, ob du die Seiten wechseln magst, mein Freund.", lachte er und sah den jungen Mann brutal an, grinste aggressiv. Sein Gegenüber schluckte, blickte ängstlich zu Elyurias hoch, nickte zarghaft. "Ich werde euch nicht hintergehen. Wenn ich ehrlich bin sind die Bezahlungen hier viel besser bei den anderen, nur deshalb bin ich bei euch." Elyurias schien beruhigt. "Dir geht es also um das Geld? Oh, dann brauch ich mir ja keine Sorgen zu machen.", sagte er fast Freudestrahlend, ging anschließend aus dem Raum. "Ihr seht glücklich aus, Elly-sama.", kicherte Tiger die ihm den Hut aufsetzte. Elyurias sah zu ihr, grinste leicht. "Ich bin erst glücklich wenn ich bei Lilly bin." Tiger kicherte, ging wieder.

Ruhig ging Elyurias durch den Untergrund, einige sahen ihm hinterher, andere ignorierten ihn gespielt, andere blickten ihn hasserfüllt an. Nun, all das interessierte Elyurias wenig. Keiner wagte es ihn anzusprechen, jeder im Untergrund wusste das Fox irgendwo in der Nähe war, welcher zwar nicht gebraucht wurde, doch fast schon riechen konnte wenn jemand Elyurias etwas antun wollte. Ebenso wie sie wussten das Elyurias verrückt war, keinen am Leben lassen würde der ihm auch nur direkt in die Augen sah. Fox tötete einen Mann der Elyurias nur falsch ansah, blickte sich dann um. Es war eine Warnung gewesen, das er jeden tötete, der ihm hinterher spionierte. Wolf fuhr mit seinem Skateoard durch die Leute, überprüfte das keiner mit einem anderen per Handy oder ähnliches im Kontakt war. Als er einen sah, der telefonierte, sprang er auf ihn, nahm das Telefon an sich. "Dein Auftragsgeer wird in drei Sekunden getötet.", sagte er mit frecher Stimme, lies das was er sagte auch wahr werden, er drehte dem Kerl den Kopf um dass das Genik lauthals zu hören war als es brach. "Und solltest du Elly-sama zu nahe kommen wirst du ebenfalls umgebracht. Wenn dein Auftrag etwas anderes war ist es mir egal, solange mein Master in Ruhe gelassen wird.", lachte er und schmiss das Telefon in die Luft, knallte es mit der Knarre ab die er aus seinem Holster an seinem rechten Oberschenkel zog. Er steckte die Waffe wieder weg, lächelte sanft. Elyurias hatte davon nichts mit bekommen, es war ihm auch egal. Er ging ruhig aus dem Untergrund, hatte Dragon die Macht solange überlassen, weil er am gewissenhaftesten war, trotz dass er etwas tuntig war.

Tbc: Zentralbibliothek
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elyurias Takimura

avatar

Anzahl der Beiträge : 98
Punkte : 108
Anmeldedatum : 28.08.12

BeitragThema: Re: Untergund - Residenz des Herrschers der Unterwelt   Fr Nov 09, 2012 1:16 pm

cf: Krankenhaus

Elyurias knallte die Türe auf, blickte zu Dragon. "Hast du die Informationen bekommen?" Eifrig nickte Dragon, der am Laptop saß und zu suchen schien. "Auch wenn der Name ganz gut ist... Ich weis nicht einmal ob das sein richtiger ist, oder ob er sich dir nicht als wer anders vorgestellt hat.", meinte Dragon und streckte sich. Knurrend knallte Elyurias die Hände auf den Tisch. "Das ist mir egal! Finde ihn, irgendwie." Fox legte die Hände auf Elyurias seine Schultern, jener zuckte leicht zusammen, blickte zu Fox auf. "Ich bin aber verdammt noch einmal nicht ruhig!", fauchte Elyurias weil er wusste was Fox wollte, nähmlich dass jener sich beruhigte. Elly ging in sein Zimmer, knallte die Türe zu. Nach einer Weile tapste Tiger zu ihm. "Elly-sama, wenn ihr nun ein Bad nehmen wollt...", meinte sie und Elyurias stand auf, sagte nichts. Ging einfach nur in das Badezimmer, entledigte sich seiner Kleidung und stieg in das doch recht heiße Wasser. Er ächzte leicht, da seine Wunde schmerzte, brannte als das Wasser an die Wunde kam. Aber sobald es nach lies genoss er das Bad. Tiger hatte die Kleidung vom Boden aufgesammelt und sie in die Waschküche gebracht, legte den Bademantel bereit und lächelte Elyurias leicht an ehe sie ihn alleine lies. Leicht brummte Elyurias, legte sich zurück und schloss die Augen, genoss das Bad. Einfach nur weil es ihn ziemlich entspannte. Nach einer Weile war er eingeschlafen, Fox weckte ihn vorsichtig. Müde sah Elyurias in die Augen von Fox, welche als einzigstes nicht verdeckt waren. Blutend rot waren. Nun seufzte Elyurias, ging aus der Wanne, löste den Stöpsel vom Abfluss und lies das Wasser ablaufen. Er zog sich den Bademantel über, setzte sich auf einen Stuhl in seinem Zimmer und Fox trocknete ihm das Haar. Normalerweise machte Elyurias das selbst, nur im Moment war ihm einfach nicht danach. Sobald seine Haare einigermaßen trocken war schickte Elyurias Fox aus seinem Zimmer, zog sich sobald Fox das Zimmer verlassen hatte den Bademantel aus und legte sich in sein Bett, schlief schnell ein, weil ihn das Beruhigungsmittel immer sehr müde machte, er es aber meist nehmen musste sobald er aufwachte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elyurias Takimura

avatar

Anzahl der Beiträge : 98
Punkte : 108
Anmeldedatum : 28.08.12

BeitragThema: Re: Untergund - Residenz des Herrschers der Unterwelt   Sa Nov 10, 2012 9:31 am

Keuchend öffnete Elyurias seine Augen. Blickte einem Mann in die Augen den er erst vor zwei Tagen 'wieder gesehen' hatte. Unruhig stieß er die Luft aus seinen Lungen, sah den Mann panisch an. "Hallo, kleiner Elly. Bist groß geworden.", meinte der Kerl welcher dreist auf dem Bett von Elyurias saß und zu jenem runter sah. Die Angst lähmte Elyurias für einen Moment, doch begann er sich dann heftig zu wehren, riss beinahe die Fesseln, welche ihn eigentlich am Bett fest halten sollen und aus massivem Eisen waren, entzwei. Doch als Kuzusha, der Mann der bei Elyurias gerade war, mit einem Dolch die Brust von Elyurias aufschlitzte, sie immer weiter öffnete, war Elyurias ruhig. Naja, nicht direkt ruhig, von der Panik gelähmt. Er schrie aus der Kehle heraus auf, da ein Tuch seinen Mund verdeckte, er nicht richtig schreien konnte. "Weist du noch, wie viele Tabletten du damals bekommen hast, jeden Morgen? Und wie viele am Abend... Wie viele Spritzen am Tag? Ich bin sicher das hast du nicht vergessen." Kuzusha nahm das Tuch von Elyurias Mund, jener keuchte, zitterte. Atmete kaum, weil der Schnitt ihm die Lunge aufgerissen hatte. Aber es war ein Reflex, auch wenn er als Vampir keine Luft brauchte. "Sag schon... Du weißt es noch." Zitternd setzte sich Elyurias auf, riss einfach die Ketten ab. Was den Mann doch erstaunte, da Elyurias eigentlich ein recht schwaches Kind gewesen war. Elyurias, besessen von Tuzill, grinste den Kerl an. "Es waren zwölf. Am Morgen zumindest. Am Abend waren es sieben und Spritzen bekam er acht.", kicherte Elyurias unruhig. "Sieben Jahre. Aber ich bin dir zu dank verpflichtet. Dadurch hat er mich gerufen." So langsam war Kuzusha verwirrt. Er wollte Elyurias von sich drücken, der ihn immer weiter an die Wand drängte. Mit Wucht schlug er den Dolch in die Brust von Elyurias, der unter dem Schmerz litt, fauchte, sich wand. Aber zu sehen war davon nichts, denn Tuzill beherrschte ihn, man konnte sagen schützte ihn. "Dafür, mein Freund, wirst du allerdings sterben." Tuzill nahm den Dolch aus der Hand von Kuzusha. Schlitzte ihm die Kehle auf während er ihn feste an die Wand drückte. Kuzusha war panisch, das sah man ihm an. Und Tuzill, Elyurias genoss es.
Sobald Kuzusha tot war tapste Elyurias zu Fox. Er klopfte an dessen Türe, als Fox die Türe öffnete weitete er Augen und Arme, fing den umfallenden Elyurias auf. Er brachte ihn in Tigers Zimmer, die sich sofort um die Wunden von Elyurias kümmerte. Auch wenn Dragon ihn hätte heilen können, Elyurias war sehr empfindlich was dieses Thema anging. Seiner Ansicht nach war Magie böse. Also auch Heilung oder magische Schilde, soetwas. Er war sehr verbissen in diesen Gedanken, bekam ihn dank Tuzill nicht mehr raus. Zu allem Übel verwandelte sich Elyurias wieder in einen Menschen. "Scheiße... Wenn das so weiter geht stirbt er mal wieder!", fauchte Tiger, drückte Elyurias runter weil er sich zu winden begann. "Fox... Kannst du mal dich um ihn kümmern? Ich lasse ihn nie wieder aus den Augen, echt mal!" Fox drückte Elyurias in die Matratze. "Bitte, lass Dragon ihn heilen. Ich höre mir lieber eine Predigt an als dass wir ihn wieder drei Tage psyschich aufbauen müssen." Tiger holte Dragon, der Elyurias etwas heilte. Allerdings bis jener die Hände von Dragon nahm, ihn mit den Vampirzähnen in den Hals biss, Dragon fast die Kehle zerbiss. Wimmernd ging Dragon auf die Knie, heilte sich selbst. "Nicht...", fauchte Elyurias, setzte sich auf. "Dann lass mich die Wunde bitte versorgen. Fox, geb ihm wenigstens was damit er sich beruhigen kann. Und nicht nein. Du kannst nicht leugnen dass du kurz davor bist alles zu töten hier." Elyurias willigte ein, da Tiger recht hatte. Er schluckte, auch wenn er es nicht wollte, die Tablette und Tiger begann die Wunden zu vernähen. Unter jeden Stich zuckte Elyurias zusammen. Lehnte sich dann an Dragon, er schloss die Augen. "Ich... möchte zu Lilly...", hauchte er ausgelaugt, schlief langsam ein. "Ja, sicher. Er freut sich wenn er dich so sehen kann.", fauchte Dragon und Fox brachte Elyurias wieder in dessen Zimmer. Legte ihn auf das Bett und entsorgte die Leiche. Still blieb er bei ihm, wachte über Elyurias während jener schlief. Was der Wundheilung zugute kam. Die Wunde an seiner Hüfte war wieder verheilt, allerdings durfte er die Wunde an seiner Brust einige Tage behalten ehe sie verheilte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elyurias Takimura

avatar

Anzahl der Beiträge : 98
Punkte : 108
Anmeldedatum : 28.08.12

BeitragThema: Re: Untergund - Residenz des Herrschers der Unterwelt   Sa Nov 10, 2012 11:34 am

Im Schlaf drehte sich Elyurias unruhig hin und her. Träumte von Schwärze, immer wieder. Und diese Schwärze machte ihm Angst. Dass er nichts mehr hatte. Riyuro verlor, Nazu verlor, Fox und Tiger sowie Dragon und Tiger verlor. Je mehr Elyurias träumte, desto mehr sah er was er verlieren könnte. Seinen Stand und seinen Reichtum, das war ihm doch eigentlich egal. Er machte es aufgrund von Tuzill, nicht um seinetwillen, auch nicht für seine Familie. Auch nicht für seine Beschützer, die er beschützte. Zuerst starb Nazu, doch selbst dieser Tod machte Elyurias sehr viel aus. Danach starb Dragon und Tiger, hinterher folgten Wolf und Fox. Doch ehe Riyuro in diesem Traum sterben konnte wachte er keuchend auf, krallte sich in die Kleidung von Fox. Zitternd stand Elyurias auf, taumelte zur Tür, fühlte sich betrunken oder schlimmer, weil er so schwächlich auf den Beinen war, seine Orientierung ihn verließ. Fox nahm ihn auf den Arm, legte ihn abermals zu Bett. Elyurias lehnte sich zurück, hielt sich die Hand über die Wunde. "Ich...", hauchte Elyurias nur, Fox nickte. Allerdings legte er die Hände auf die Schultern von Elyurias, lies ihn erst einmal ruhiger werden. Tief atmete Elyurias ein und aus. "Lass mich zu ihnen, Fox. Ich möchte wissen ob es ihnen gut geht. Ich möchte sie sehen.", sagte Elyurias, brummte leicht. Fox schüttelte den Kopf, deutete auf die Wunde. Elyurias stand fauchend auf. "Das ist nur ein Kratzer! Er verheilt wieder! Bitte. Lass mich zu ihnen." Abermals hielt Fox ihn fest, schüttelte leicht den Kopf. Langsam wurde Elyurias sauer. Er blickte Fox kalt an. "Wenn du dir sorgen machst dann lass mich freiwillig gehen, Fox. Und begleite mich. Ansonsten gehe ich alleine zu ihnen." Ok, nun wurde auch Fox stinkig. Er schlug Elyurias mit der Faust in das Gesicht, ho ihn wieder an und setzte ihn auf dem Bett ab. Sagte ihm damit er solle liegen bleiben, sich noch etwas Ruhe gönnen sollte. "NEIN!", fauchte Elyurias und setzte sich auf, legte seine Hand vorsichtig über die Wunde. "Ich kann nicht ruhig sein wenn ich nicht weiß ob es ihnen gut geht. Wenn ich sie nicht sehen kann. Wenn ich ihn nicht sehen kann verdammt!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elyurias Takimura

avatar

Anzahl der Beiträge : 98
Punkte : 108
Anmeldedatum : 28.08.12

BeitragThema: Re: Untergund - Residenz des Herrschers der Unterwelt   So Nov 11, 2012 9:44 am

Elyurias zog sich seufzend an, lies sich von Tiger helfen da er sich nicht sonderlich bewegen konnte, die Wunde ziemlich schmerzte. Seine Fähigkeiten, die er hatte welche Rasse er auch immer annahm, waren abgeschwächt weil er nur ein Deva war. "Bist du sicher dass du gehen möchtest?", frug Wolf und kaute weiter auf seinem Kaugummi herum. "Ja.", meinte Elyurias knapp, blickte Wolf vorwurfsvoll an. "Stell keine dummen Fragen und mach dich nützlich. Finde heraus was Atzu macht, ich muss wissen wann ich die Gören weiter vermitteln kann. Außerdem was macht Lac so lange? Ist sie verreckt? Finde es heraus bis ich wieder da bin ansonsten kannst du das ganze Anwesen schrubben." - "Wah, Elly ist schlecht drauf.", knurrte Wolf und stand auf, rannte den Gang entlang und begann mit Dragon an den Aufgaben zu arbeiten die er gerade von Elyurias bekommen hatte. Dieses Mal hatte sich Elyurias etwas einfacheres angezogen, ein rotes T-Shirt und einen schwarzen Jumper sowie eine einfache Jeans mit einem Ledergürtel. Er hatte auch eine Kette um den Hals, sie war schwarz und ein Kruzifix war daran befestigt. "Komm, Fox.", knurrte er genervt und ging aus der Residenz, machte sich auf den Weg zu Nazu und, hoffentlich, auch Lilly.

tbc: Anwesen der Takimura

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elyurias Takimura

avatar

Anzahl der Beiträge : 98
Punkte : 108
Anmeldedatum : 28.08.12

BeitragThema: Re: Untergund - Residenz des Herrschers der Unterwelt   Mo Nov 12, 2012 1:08 am

cf Sakimori High

Elyurias stieg aus dem Wagen, ächzte leicht. "Schmerzt dein Wehwehchen, Elly-sama?", lachte Wolf und sprang zu Elly, roch an ihm. "Nicht dass sie sich durch dein ständiges rumgelaufe noch aufreißt und entzündet. Dann kannst du es nicht mehr vor Riyu verstecken." Elly schnaufte. "Es geht mir wunderbar, also halt deine Klappe. Ist er tot?", frug Elyurias kühl, Wolf nickte. "Scheinbar wurde er von einem deiner Gildenmember umgelegt. Cool, hm?" - "Das bringt einiges aus dem Zeitplan. Scheiße, wieso nippelt er jetzt ab?" Elyurias gin in die Residenz, auf sein Zimmer und packte sich noch ein paar Klamotten ein. "Ich bin jetzt erst einmal weg. Wenn etwas ist, Dragon, geb mir sofort bescheid." - "Irgendwann wird das Jüngchen wegen dir den Tod finden. Du bringst ihn in Gefahr wenn du bei ihm bist, dessen bist du dir bewusst?" Fauchend warf Elyurias ein Messer nach Dragon, welcher zusammenzuckte, merkte wie das Blut floss, seinen Arm entlang. "Das weiß ich! Aber ich kann nicht ohne Riyuro. Das solltest du wissen." Dragon nickte. "Das ist sein Tod. Und auch deiner." Er ging, ließ sich von Tiger die Wunde versorgen. Dafür verschwendete er seine Heilung nicht, nur für Wunden die auf die Dauer lästig werden könnte. "Elyurias..." Elly schüttelte den Kopf, ging an Wolf vorbei. "Pass einfach nur auf dass ihm nichts passiert...", hauchte Elyurias und blickte Wolf gequält an. Ging wieder zum Auto, Fox fuhr ihn wieder zum Anwesen. So viel hatte er eigentlich nicht zu tun, er brauchte auch nichts regeln und da es ruhig war im Moment konnte er auch problemlos ein paar Tage gehen.

tbc: Anwesen der Takimura
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Untergund - Residenz des Herrschers der Unterwelt   

Nach oben Nach unten
 
Untergund - Residenz des Herrschers der Unterwelt
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Arc of Time :: RPG-Bereich 1 - Sanctia :: Zerian - Ort des Chaos-
Gehe zu: